Inhaltsverzeichnis:

Beliebte Männliche Stereotypen über Frauen. Falsch Oder Wahr? - Beziehungen
Beliebte Männliche Stereotypen über Frauen. Falsch Oder Wahr? - Beziehungen

Video: Beliebte Männliche Stereotypen über Frauen. Falsch Oder Wahr? - Beziehungen

Video: Beliebte Männliche Stereotypen über Frauen. Falsch Oder Wahr? - Beziehungen
Video: Mann und Frau, Stereotypen im Beruf. Pantene-Werbung 2023, November
Anonim

Geschlechterstereotype sind allgemeine Vorstellungen über das Verhalten und die Rolle von Männern und Frauen in der Gesellschaft. Unsere Vision von Geschlechterrollen basiert auf dem Einfluss der Gesellschaft, der Medien, des Familienlebens und unserer eigenen Erfahrung. Es ist wichtig, dass eine schlechte Erfahrung (zum Beispiel in einer Beziehung) die Vorstellungen über einen Partner verzerren und zukünftige Beziehungen negativ beeinflussen kann. Und während die meisten von uns verstehen, dass unsere Überzeugungen oft falsch sind, verleihen wir der Person des anderen Geschlechts weiterhin unsere eigenen Eigenschaften. Inzwischen ist jeder Mensch eine Individualität, jeder denkt und fühlt auf seine Weise. Der Glaube an die Wahrheit von Stereotypen kann echten Schaden anrichten und die Kommunikation zerstören. Betrachten Sie beliebte männliche Stereotypen über Frauen.

Bevorzugte männliche Stereotypen über Frauen

„Was eine Frau will, weiß niemand, weil sie es sich bereits anders überlegt hat“, ist einer der beliebtesten männlichen Witze über Frauen. Männliche Geschlechterstereotypen sind sehr mythologisch und entsprechen natürlich oft nicht der Realität. Betrachten wir die beliebtesten.

  1. Das Mädchen ist schön und sanft, der Junge ist stark und mutig. Aus diesem Stereotyp wachsen solche Vorstellungen von männlich und weiblich, die das Leben beider ruinieren können. Kinder wissen zunächst nicht, wie sie sich entsprechend ihrem Geschlecht verhalten sollen. Dies lehren sie ihre Eltern und machen anhand ihres Verhaltens und ihrer Einstellungen deutlich, was richtig und was falsch ist. Wir sprechen nicht von einer absichtlichen Nichtakzeptanz ihres eigenen Geschlechts, sondern von Verhaltensmomenten, die aus irgendeinem Grund das Geschlecht charakterisieren sollten. Jungen weinen nicht und Mädchen sind immer ordentlich und ordentlich. Sie sollten die Geschichte der Vulkane nicht mit Mädchen besprechen, die besten Gespräche mit Mädchen drehen sich um Schönheit.
  2. Eine Frau strebt ausschließlich nach finanziellem Wohlergehen. Einfach ausgedrückt, eine Frau braucht zuallererst Geld von einem Mann. Erstens ist das Streben nach finanziellem Wohlergehen absolut normal. Zweitens ist ein solcher Glaube negativ gefärbt, weil es eine schlechte Erfahrung gab. Und diese Erfahrung hängt nicht vom Geschlecht ab. Alle Menschen sind unterschiedlich, und Skrupellosigkeit findet sich sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Wenn eine Frau über eine ernsthafte Beziehung nachdenkt, eine Familie gründet, strebt sie immer nach einer besseren finanziellen Geschichte und Entwicklung und kümmert sich in erster Linie um ihre Lieben.
  3. Eine Frau braucht nicht so viel Sex wie ein Mann. Dieses Stereotyp kann mit allen möglichen "Tänzen mit Tamburinen" vor dem ersten Sex in Verbindung gebracht werden. Jeder ist hier gut - sowohl die Frau, die Sex als Belohnung benutzt, als auch der Mann, der davon überzeugt ist, dass Sex eine Belohnung und ein Geschenk ist. Infolgedessen leiden beide - ein Mann in einem intimen Leben denkt ausschließlich an sein eigenes Vergnügen, und eine Frau kann ihre Wünsche nicht erklären.
  4. Eine Frau kommt mit der Rolle eines Führers schlechter zurecht als ein Mann. Der Kampf mit diesem Stereotyp dauert lange und erfreulich an. Ja, es kommt immer noch vor, dass eine Frau mit der Arbeit betraut wird, die es ihr nicht erlaubt, sich als Führungskraft und Führungskraft zu beweisen. Einschränkungen des Karrierewachstums, die nicht mit beruflichen Qualitäten zusammenhängen, sind eine sehr traurige Geschichte.
  5. Frauen lieben arrogant und durchsetzungsfähig. Und jedes weibliche „Nein“bedeutet „Ja“. Zuallererst möchten Sie eine sensible, freundliche und verständnisvolle Person neben sich sehen. Und wenn eine Frau Besprechungen vermeidet, Anrufe nicht beantwortet, kann männliche Beharrlichkeit nur irritieren und erschrecken. Aber nicht zu inspirieren und in irgendeiner Weise anzuziehen.
  6. Frauen lieben starke, muskulöse Männer. Männliche Macht ist überhaupt keine sichtbare Erleichterung. Ein starker Mann ist jemand, dem man vertrauen und sich sicher fühlen kann. Trizeps, Bizeps, Delta haben nichts damit zu tun.
  7. Frauen müssen kochen und alle Hausarbeiten erledigen. Nein, das sollten sie nicht. Es kann nicht in einer starken Familie, in einer aufrichtigen Beziehung sein, das Wort "muss". Wenn beide Partner bei der Arbeit gleichermaßen beschäftigt sind, aber alle Hausarbeiten auch von der Frau übernommen werden, muss die Situation geklärt werden.
  8. Alle Frauen sind potenzielle Mütter und wollen Kinder. Seit Jahrhunderten wird die Mutterschaft einer Frau als Hauptpriorität im Leben zugeschrieben. Eine Frau kann keinen Erfolg haben, wenn sie keine Kinder hat. In Wirklichkeit gibt es jedoch Männer, die viel stärker sind als Frauen, die nach Elternschaft streben, und es gibt auch Frauen, die aufrichtig kinderlos bleiben möchten. Ein Elternteil zu sein ist großartig, aber nicht jeder will es, unabhängig vom Geschlecht.

Natürlich ist die Aufteilung in "männlich" und "weiblich" zumindest falsch. Menschliche Persönlichkeit, Charakterzüge werden entsprechend der umgebenden Kultur basierend auf persönlicher Erfahrung gebildet. Gender-Tags schränken die Entwicklungsmöglichkeiten für Frauen und Männer erheblich ein. Eine Frau kann eine erfolgreiche Führungskraft sein, und ein Mann kann sich um ein Neugeborenes kümmern.

Empfohlen: